Verwenden Sie Yoga, um Ihren Geist zu klären und zu beruhigen und selbstzerstörerische Gewohnheiten aufzugeben

Die Liste der mit Yoga verbundenen gesundheitlichen Vorteile wird von Jahr zu Jahr länger und ist damit eine der effektivsten Methoden, die Sie für Ihre körperliche und geistige Gesundheit anwenden können. In Bezug auf seine psychischen Vorteile beruht die Kraft des Yoga in hohem Maße auf seiner Fähigkeit, den Geist zu beruhigen.

Stress und Geist verstehen

Viele Menschen kämpfen mit unruhigen Gedanken, die ständig von besorgniserregenden Gedanken und Ängsten über die Zukunft erfüllt zu sein scheinen. Diese Gedanken können zur Quelle ernsthafter Angst und Unruhe werden, wenn sie nicht überprüft werden. Die Hauptursache für diese Gedanken und Gefühle liegt oft in äußeren Aspekten Ihres Lebens, z. B. in der Angst, dass Sie Ihren Job verlieren könnten oder dass ein Familienmitglied vor einer Krankheit steht.

Diese Gedanken lösen eine chemische Reaktion im Gehirn aus, die Hormone freisetzt, die die negativen Gefühle verstärken können und Ihren Geist vor negativen Gedanken und allgemeiner Angst surren lassen.

Eine der besten Möglichkeiten, diese schädlichen Gedanken auszuräumen und Stress abzubauen, ist eine beruhigende Praxis wie Yoga, die Ihnen hilft, die chemischen Prozesse zu regulieren und mit den emotionalen Nebenwirkungen umzugehen.

Beruhigende Vorteile von Yoga

Die beruhigenden Kräfte des Yoga beruhen auf seinen körperlich anstrengenden Bewegungen und seiner engen Verbindung zur Meditation.

Zunächst einmal hat sich gezeigt, dass Bewegung aufgrund der Freisetzung von Endorphinen enorme Vorteile für die Klarheit des Geistes und die allgemeine Stimmung bietet.

Diese Hormone verursachen ein Gefühl von Euphorie und allgemeinem Glück, die dazu beitragen, negative Gedanken zu bekämpfen, indem sie Ihre Stimmung verbessern und es Ihnen ermöglichen, sich auf positivere Ideen zu konzentrieren.

Yoga kann auf jeder Ebene unglaublich anstrengend sein, was zu einer starken und stetigen Freisetzung von Endorphinen führt. Yoga hilft auch, Sie zu beruhigen, da seine Bewegungen eine Form der Meditation auslösen, die zu einer größeren Klarheit des Geistes führen kann.

Meditation durch Yoga hilft Ihnen auch dabei, sich insgesamt stärker zu konzentrieren, da die Bewegungen viel Konzentration erfordern, um richtig zu funktionieren.

Konsequentes Yoga hilft dabei, Ihren Geist zu trainieren, sich auf die gegenwärtige Situation zu konzentrieren, anstatt sich um die Vergangenheit oder die Zukunft zu sorgen, und führt wiederum zu einer Ruhe, die über das Training hinausgeht.

Den richtigen Stil wählen

Einige Formen des Yoga erfordern ein hohes Maß an Flexibilität, das für Anfänger möglicherweise zu schwierig ist. Es gibt auch Formen des Yoga, die äußere Faktoren beinhalten, die möglicherweise nicht für jeden ideal sind.

Zum Beispiel findet Bikram Yoga, auch als Hot Yoga bekannt, in einem Raum statt, der auf eine sehr hohe Temperatur eingestellt ist, um die körperlichen und geistigen Vorteile zu verbessern. Dieses Wärmelevel kann jedoch häufig zu Dehydration oder Erschöpfung bei Menschen führen, die an solche anstrengenden Aktivitäten bei solchen Temperaturen nicht gewöhnt sind.

Unabhängig davon, welchen Stil Sie wählen, ist es der wichtigste Aspekt, konsequent zu sein und ehrliche Anstrengungen zu unternehmen. Sie werden die Vorteile von Yoga nur erleben, wenn Sie sich der Erfahrung widmen.

Yoga kann dazu beitragen, das Selbstbewusstsein und den Willen zur Verbesserung von Geist, Körper und Seele zu steigern. Die Prinzipien des Yoga fördern auch Satya oder Ehrlichkeit. Durch die Entwicklung von Satya werden Sie ehrlich zu sich selbst und werden sich Gewohnheiten bewusst, die sich negativ auf Ihr Leben auswirken.

Letztendlich geht es beim Yoga um Selbstfindung. Die Reise, die erforderlich ist, um Veränderungen herbeizuführen, um selbstzerstörerische Gewohnheiten aufzugeben, ist auch erforderlich, um Yoga erfolgreich zu praktizieren. Sich selbst kennenzulernen ist ein Schlüsselfaktor, um die Gewohnheiten zu stoppen, die den Schaden verursachen. Yoga hat die Wirkung, Körper und Geist zu vereinen, und hier beginnt die Reise.

Rauchen

Rauchen kann eine schwierige Angewohnheit sein. Einer der Schlüsselaspekte des Rauchens ist die vorübergehende Linderung des durch den Tabak verursachten Stresses, wodurch der Raucher an seiner Sucht festhält. Yoga ist ein fantastischer Ersatz, der auf natürliche, harmlose Weise Stress abbauen und gleichzeitig körperliches, geistiges und geistiges Wohlbefinden bewirken kann. Ein entspannter Geist und Körper ist wichtig, um sowohl mit dem Rauchen aufzuhören als auch erfolgreich Yoga zu praktizieren.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass die durch das Rauchen an inneren Organen verursachten Schäden repariert werden können. Das Herz-Kreislauf-System, das lange Zeit keinen Sauerstoff mehr hat, kann durch die Erhöhung der Durchblutung, die Yoga bewirkt, verbessert werden.

Darüber hinaus hilft die Konzentration der Atmung in Kombination mit Bewegung dabei, das Atmungssystem auszugleichen und die negativen Auswirkungen des Rauchens auf den Körper zu überwinden.

Trinken

Trinken ist eine weitere Angewohnheit, die für den Körper schädlich sein kann. Obwohl die meisten Menschen in Maßen trinken können, gibt es immer noch schädliche Auswirkungen auf den Körper, die durch den Konsum von Alkohol verursacht werden und offensichtlich verschlimmert werden, wenn das Trinken zum Problem wird.

Wie beim Rauchen trinken manche Menschen, um sich zu entspannen. Yoga kann der Ersatz sein, den eine Person braucht, um mit dem Trinken aufzuhören. Vermeiden Sie statt eines Glases Wein am Ende eines stressigen Tages den Stress.

Das Atem- und Bewegungsyoga, das Sie benötigen, hilft Ihnen, mit Stresssituationen umzugehen. Wenn Sie den Tag mit Yoga beginnen, können Sie sich auf die täglichen Herausforderungen des Lebens einstellen.

Überessen

Überessen ist eine weitere selbstzerstörerische Angewohnheit, die durch das Üben von Yoga gebremst werden kann. Im Gegensatz zum Rauchen und Trinken von Alkohol müssen wir eine Beziehung zu Lebensmitteln haben, um zu überleben. Yoga kann Ihnen helfen, ein Bewusstsein für Ihren Körper zu entwickeln, das eine gesündere Interaktion mit der Nahrung bewirkt. Wenn Sie sich in einem Stadium befinden, in dem Sie übergewichtig sind, gibt es natürlich einige Formen von Yoga und Bewegung im Allgemeinen, bei denen es schwierig sein wird.

Eine Überlastung des Körpers in diesem Stadium kann schädlicher und gelegentlich gefährlicher sein. Es gibt jedoch Kurse für Anfänger, die für übergewichtige Personen geeignet sein können, und mit der Zeit ist es wahrscheinlich, dass Ihr Gewicht abnimmt, wenn Sie regelmäßig Yoga praktizieren.

Wenn Sie Satya in sich selbst fördern, können Sie sich bewusst werden, was Sie in Ihren Körper stecken. Portionsgrößen und die Qualität der Lebensmittel, die Sie konsumieren, können alle beeinflusst werden, wenn Sie erfolgreich Yoga und Satya praktizieren.

Emotionales Essen

Schließlich kann emotionales Essen auch mit Yoga überwunden werden. Beim emotionalen Essen geht es nicht nur darum, in Zeiten emotionalen Stresses fetthaltige Lebensmittel zu essen. Es ist auch verbunden mit ständiger Diät und Unzufriedenheit mit Ihrem Körper und Geist. Yoga dreht sich alles um das Erreichen des Wohlbefindens und kann Ihnen helfen, das Problem zu beheben, indem es Sie auf Ihren Körper aufmerksam macht.

Maximieren Sie Ihre Langlebigkeit mit der erstaunlichen Kraft des Yoga und verbessern Sie die Moral am Arbeitsplatz

Während meiner Arbeit als Prozessberater verbringe ich viel Zeit in Anwaltskanzleien und arbeite mit Prozessanwälten zusammen – Anwälten, die Fälle im Gerichtssaal prüfen. Ich hatte für 10:30 Uhr eine Arbeitssitzung mit einem Anwalt angesetzt, da ich dachte, wir würden nur ein paar Stunden brauchen und wären vor dem Mittagessen fertig. Stellen Sie sich meine Überraschung vor, als ich einen Anruf vom Anwalt – einer Frau Ende 60 – erhielt, in dem er darum bat, das Treffen auf 10:00 Uhr zu verschieben, damit sie es in die Yoga-Klasse schaffen kann, die ihre Anwaltskanzlei mittags in ihren Büros abhält !

Mein erster Gedanke war “Was für eine aufgeklärte Anwaltskanzlei!” Mein zweiter war “Ja, natürlich! Ich würde mich freuen, die Terminzeit zu ändern” – obwohl dies bedeutete, dass ich meinen Morgen neu arrangieren musste, um sie unterzubringen. Ich war begeistert, dass diese Firma die enorme Bedeutung des Respekts für das Wohlergehen ihrer Anwälte verstand, dass sie bereit war, nicht nur für den Ausbilder zu bezahlen, sondern einen Raum für Yoga zur Verfügung zu stellen und auf “abrechnungsfähige Stunden” zu verzichten. von den anwesenden Anwälten. Und doppelt begeistert, dass die Prozessanwältin, mit der ich zusammengearbeitet habe, sich selbst genug schätzte, um an der Klasse teilzunehmen.

Yoga tut so viel Gutes für Körper und Seele, besonders für diejenigen von uns über 60. Hier sind nur einige Beispiele für lebhafte Frauen, deren Engagement für Yoga sich in Freude, Gesundheit und Langlebigkeit ausgezahlt hat:

Bette Calman, 90, seit 50 Jahren eine hoch angesehene Yogalehrerin, ist heute als “Yoga Super Granny” bekannt. Sie wurde international bekannt, als sie während des Super Bowl 2016 in einem Advil-Werbespot mitspielte.

Tao Porchon-Lynch, 98, wurde im Alter von 93 Jahren vom Guinness-Buch der Rekorde als älteste Yogalehrerin der Welt anerkannt – und sie unterrichtet immer noch! Ihr phänomenaler Hintergrund besteht darin, zweimal mit Mahatma Gandhi zu marschieren und Menschen zu helfen, den Nazis als französischer Widerstandskämpfer während des Zweiten Weltkriegs zu entkommen. Neben Yoga begann sie im “jungen” Alter von 85 Jahren mit dem Gesellschaftstanz. Taos Mantra lautet: “Es gibt nichts, was du nicht tun kannst.” Es ist eines, das sie sich in ihrem ganzen Leben zu Herzen genommen hat und das ein großartiges Beispiel für uns alle ist.

In Bezug auf Ihren Körper verbessert Yoga das Gleichgewicht, was mit zunehmendem Alter immer wichtiger wird. Yoga fördert die Knochenstärke, da die Art der Bewegungen selbst die Knochendichte verbessert, die mit der Zeit tendenziell abnimmt. Yoga ist eine Form von Bewegung mit geringen Auswirkungen, was bedeutet, dass es Ihre Muskeln sanft stärkt und dabei verhindert, dass sie verkümmern. Stärkere Muskeln belasten Ihre Gelenke weniger und lindern so Arthritis.

Yoga senkt auch den Blutdruck, ohne übermäßigen Druck auf Ihr Herz-Kreislauf-System auszuüben. Deshalb eignet es sich (für die meisten Menschen immer bei Ihrem Arzt!) Besonders gut als Teil eines Programms zur Senkung des Blutdrucks. Da Yoga als Teil der Übung tiefes Atmen beinhaltet, zirkuliert mehr Sauerstoff in Ihrem Körper, zum Nutzen aller Ihrer inneren Organe und Systeme.

Auf der positiven Seite für Ihren mentalen und emotionalen Zustand stimuliert Yoga bestimmte chemische Freisetzungen im Körper, die die Angst verringern und ein allgemeines Gefühl der Entspannung fördern können. Weil Yoga Verspannungen löst, stellen viele fest, dass es ihren Schlaf verbessert. Gleichzeitig hat sich gezeigt, dass Yoga Ihr Gedächtnis und Ihre Fähigkeit zur kognitiven Verarbeitung verbessert, was wir alle schätzen können, wenn wir in unsere späteren Jahre hineinwachsen!

Warum ist es wichtig, über die Vorteile von Yoga Bescheid zu wissen? Weil es sich für einen wenig bekannten Gesundheitstrick eignet: Je mehr Sie wissen, wie etwas Ihnen nützt, desto größer ist der Nutzen.

Der Arbeitstag kann sehr stressig sein. Von langen Arbeitszeiten bis hin zur Bewältigung persönlicher Probleme kann sich viel Stress ansammeln, selbst wenn Sie nur wenige Stunden bei der Arbeit sind.

Eine der Möglichkeiten, Stress in Ihrem Leben zu bekämpfen, ist Yoga. Yoga ist eine hervorragende Möglichkeit, sich zu entspannen, die Fassung wiederzugewinnen und die Schmerzen aus früheren Erfahrungen in Ihrem Tag zu lindern. Das Tolle am Yoga ist, dass es vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen viele verschiedene Niveaus gibt. Das Anfänger-Yoga steht im Mittelpunkt der Verbesserung der Moral und des Stressabbaus während des Arbeitstages. Eine grundlegende Yoga-Sitzung muss nicht lange dauern. In nur 20 bis 30 Minuten können Sie alle Yoga-Posen, Dehnungen und Meditationen durchführen, die erforderlich sind, um für den Rest Ihres Arbeitstages entspannter und stressfreier zu sein.

Der Beginn einer einfachen Yoga-Sitzung würde mit etwas Dehnen und Atmen beginnen. Sie würden auf Ihrer Yogamatte sitzen, die Füße gerade vor sich und langsam nach Ihren Zehen greifen. Das Atmen ist dabei die Schlüsselkomponente. Auch wenn Sie nicht flexibel sind, möchten Sie in die Dehnung einatmen. Atme sehr langsam ein und zähle eins, zwei, drei, vier und atme langsam aus, indem du eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht zählst. Sie möchten diese Dehnung und Atmung für ca. 45 Sekunden durchführen. Ihr Atem entspannt Sie, hält Sie ruhig und sorgt dafür, dass Sie langsam und entspannt fahren. Sie möchten sich bei jeder Übung auf dieses Atemmuster konzentrieren.

Der nächste Teil der Yoga-Sitzung sind grundlegende Posen. Ein ausgezeichneter Auftakt ist die Pose des Kindes. In dieser Pose möchten Sie auf den Knien auf der Matte sitzen und dann Ihre Arme vor Ihnen so weit wie möglich ausstrecken. Legen Sie Ihre Handflächen flach auf den Boden, achten Sie darauf, dass Ihre Knie auf der Matte bleiben und Ihr Rücken gerade ist. Diese Haltung erstreckt sich über den Rücken, ein Ort, an dem viel Stress und Angst gespeichert sind. Diese Pose sollte ca. 2-3 Minuten dauern. Eine weitere ausgezeichnete Yoga-Pose für den Anfang ist die Hundehaltung nach unten und nach oben. Diese beiden Posen strecken Ihre Hüften und den unteren Rücken. Diese sollten jeweils etwa eine Minute lang durchgeführt werden, während Sie langsam ein- und ausatmen.

Die letzte Pose einer typischen Yoga-Sitzung ist die Leichenpose. Die Leichenhaltung wird ausgeführt, indem Sie flach auf den Rücken legen und die Hände auf jeder Seite flach legen. Diese Pose soll Körper und Geist von allem total entspannen. Sie möchten Ihren Geist von allen Belastungen oder Ängsten befreien, die Sie zuvor hatten. Das Ziel ist es, überhaupt an nichts zu denken. Diese Pose ist sehr einzigartig, weil nicht viele Menschen an ihrem Tag an gar nichts denken. Dies sollte 5-7 Minuten oder auf Wunsch länger dauern.